CDU wehrt sich gegen Grünen-Angriff

Olsberg Die CDU Olsberg wehrt sich gegen einen Angriff der Fraktion Bündnis 90/Grüne. Fraktionsvorsitzende Sabine Menke stellt sich vor ihre Partei und betont: „Etwas weniger Pathos und Polemik wäre dem Thema angemessen.“

Die Fraktion von Bündnis 90/Grüne in Olsberg hatte mithilfe eines Antrags erreichen wollen, das Kommunale Strategiekonzept in Zusammenarbeit mit der LAG 21 NRW e.V. zur Erarbeitung einer kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie für die Stadt Olsberg fortzuschreiben. Der Antrag war im Olsberger Rat abgelehnt worden. Die Grünen zeigten sich in einem ersten Statement enttäuscht und warfen der CDU eine „klare Verweigerung“, die Generationenaufgabe Klimaschutz anzunehmen, vor (wir berichteten).

Franz-Josef Weigand, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Grüne, hatte mit einem Statement die CDU direkt angesprochen: „Damit wird wieder einmal deutlich, welchen Stellenwert die künftigen Generationen für die CDU haben“, hatte er geschrieben. „Die CDU argumentiert damit, dass bereits auf Kreisebene ein ,integriertes Klimaschutzkonzept’ erstellt wird. Dabei verkennt die Olsberger CDU den Unterschied zwischen Klimaschutz und Nachhaltigkeit“, betonte er.

Argumente seien ausgetauscht

Sabine Menke setzt sich in einem Statement zu der Diskussion zur Wehr. „Es ist immer wieder erstaunlich, wie Sachverhalte auseinander und wieder aneinandergereiht werden und eine völlig andere Aussage entsteht“, schreibt sie an die Westfalenpost. „Das Verlassen der sachlichen Ebene durch die Fraktion Bündnis 90/Grüne zeigt klar die Enttäuschung über die verlorene Abstimmung. Die Unterstellungen, künftige Generationen hätten keinen Stellenwert in der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Olsberg und die CDU würde sich dieser Generationenaufgabe verweigern, gehen zu weit und sind falsch.“

Die Argumente seien ausgetauscht. „Das Ziel, Nachhaltigkeit in unseren politischen, wirtschaftlichen und sozialen Handlungen zu verankern ist doch unbestritten. Die Routen dahin weichen voneinander ab, führen aber alle in die gleiche Richtung“, so Menke gegenüber der WP. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Olsberg gehe diesen Weg pragmatisch und erfolgreich. „Lassen sie uns zur bewährten Sacharbeit zurückkehren. Das ist auch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit“, so Menke abschließend.